Uncategorized

Workstation im Einsatz

Dell hat seine neue Workstation namens Precision 3240 Compact für Deutschland vorgestellt. CAD, 3D Anwendungen, Simulationen und Bearbeitungsprogramme sind Bereiche, in denen Workstation sehr gefragt und auch empfehlenswert sind. Für Anwendungen, die eine höhere Grafikleistung erfordern, bietet HP die Rack-Workstation ZCentral 4R an. Die Rack-Workstation ZCentral 4R soll im Oktober in den Handel kommen. Die für den Fernzugriff notwendige Software ZCentral Remote Boost liefert HP mit. Große Konkurrenten wie Lenovo und HP bieten bisher keine 17-Zoll-Workstations an, die so schlank oder klein sind wie der Precision 5750. Das ThinkPad P73 oder das ZBook 17 sind wesentlich sperriger und traditioneller als die hybride Ultrabook-/Workstation-Maschine von Dell.

Trotzdem biete die Precision 3240 Compact laut Dell genug Leistung für professionelle Anwendungen bis hin zu VR- und KI-Simulationen. Der Precision 5750 tritt in die Fußstapfen des 15,6-Zoll-Modells Precision 5550, jedoch untrennbar 17-Zoll-Formfaktor, der sich von allen anderen 17-Zoll-Workstations aufm Markt unterscheidet. Traditionelle Workstation-Benutzer, die sich auf solche Funktionen verlassen, schreckt der Precision 5750 deshalb vielleicht ab, aber das System füllt eine Nische für Nutzer, die eine reisefreundlichere 17-Zoll-Workstation benötigen und bereit sind dafür einige Hardware-Optionen aufzugeben. Wir zumindest würden lieber den 5750 mit uns herumtragen, als den Precision 7750, trotz des größeren Funktionsumfangs des letzteren.

Das hat sich die letzte zeit Jahren mit dem Aufkommen von Nvidia Studio geändert, aber selbst diese neueren ultraflachen Workstations wie das MSI WS75 oder das Asus ProArt sind schließlich ehrlich gesagt nicht tragbar wie herkömmliche Ultrabooks. Ab Oktober wird es auch möglich sein, das Gerät mit einer Nvidia Quadro RTX 3000 zu erwerben. Sie ist nun mit Core-i-Prozessoren der zehnten Generation mit bis zu zehn Kernen sowie einer (Mobil-)Grafikkarte vom Typ Quadro RTX 3000 erhältlich. Von Quadro Grafikkarten bis hin zu Xeon Prozessoren gibt es eine große auswahl. In einer Höheneinheit (HE) bringt der Hersteller einen Prozessor der Serie Xeon W-2200 mit bis zu 18 CPU-Kernen sowie eine leistungsstarke Profi-Grafikkarte bis hinauf zur Quadro RTX 8000 unter. Die Workstations Fujitsu Celsius M7010 und M7010X richten sich mit bis zu 18 CPU-Kernen an Ingenieure und Grafikdesigner. In der Workstation Celsius M7010 sitzt ein Mainboard dabei vPro-tauglichen Chipsatz C422. Neben den leistungsstarken Ausstattungsvarianten bietet die Workstation auch Einstiegskonfigurationen mit i3- oder i5-Prozessor und ohne dedizierte Grafikkarte.

Most Popular

To Top